Elektroschock gegen Covid-19?

Im Kampf gegen Covid-19 könnte künftig auch unsere Kleidung helfen. Ein japanisches Unternehmen hat dafür ein Hightech-Textil entwickelt, das Bakterien und Viren piezoelektrisch vernichtet.

Kleidungsstücke, Windeln oder Masken sollen Mikroben ganz ohne Chemie mit Hilfe von elektrischer Energie den Garaus machen. Möglich macht das „Pieclex“ – ein neues Hightech-Textil der beiden japanischen Unternehmen Murata und Teijin. In ihm erzeugen piezoelektrische Komponenten bei jeder Bewegung Elektrizität, die Bakterien und Viren unschädlich macht. Das verhindert quasi als Nebeneffekt auch schlechten Geruch, den die Bakterienflora üblicherweise beim Zersetzen des Schweißes erzeugt. Der Stoff wirkt damit zusätzlich wie ein Deodorant. Die Garne bestehen aus dem biologisch abbaubaren „Bio-Kunststoff“ PLA – hergestellt auf Basis nachwachsender Rohstoffe.

In 99,9 Prozent der Fälle soll durch „Pieclex“ die Vermehrung von Viren und Bakterien gestoppt oder diese unschädlich gemacht worden sein. Allerdings kann eine Wirksamkeit gegenüber Covid-19-Viren bislang noch nicht bestätigt werden. Denn Tests damit gestalten sich aufgrund der strengen Regeln im Umgang mit derlei Viren mangels ausreichender Samples schwierig und zeitaufwändig.

Das Joint-Venture der beiden Unternehmen will mit dem neuartigen Textil in Zukunft Sportkleidung, Unterwäsche, Sanitätsmaterial und industrielle Produkte wie Filter produzieren.