3 Bedingungen für das Empowerment von Mitarbeitern

Agile Arbeitsmethoden sehen mehr Verantwortung für Mitarbeiter und Teams vor. Ganz so einfach ist es jedoch oft nicht, denn es müssen mindestens drei Vorrausetzungen erfüllt sein.

In der allgemeinen New-Work-Euphorie wird Verantwortung abgegeben, alle sind hoch motiviert und dann? Nichts passiert – wichtige Entscheidungen werden nicht getroffen. Oder sie stellen sich als falsch heraus und landen wieder beim Chef.

Der Grund: Wahrscheinlich waren folgende drei Bedingungen nicht erfüllt:

  1. Kompetenz: Sie steht für Können und Dürfen. Hat das Team/der Mitarbeiter tatsächlich die Autorität, Entscheidungen umzusetzen und durchzusetzen? Sind das benötigte Wissen, die Fertigkeiten und ausreichend Erfahrung vorhanden? Wenn nicht – besteht die Möglichkeit auf diese zuzugreifen? Hat die Person überhaupt die Zeit und Möglichkeit?
    In einem Satz: Kann und darf man das Notwendige für die Zielerreichung tun?
  2. Information: Verfügt das Team/der Mitarbeiter über alle notwendigen Informationen? Ist das Ziel bzw. die „Definition of Done“ ausgegeben. Können Zielerreichung verfolgt und gemessen werden? Hat das Team Zugang zu allen notwendigen Daten und Informationen (z. B. Reaktionen des Kunden, Entwicklungen am Markt)? Weiß man, wie das eigene Projekt andere Projekte oder Abteilungen berührt und wo vielleicht an einem ähnlichen Thema gearbeitet wird, um Austausch zu initiieren und ggf. Synergien zu nutzen?
    In einem Satz: Besteht die notwendige Transparenz?
  3. Intention: Ist man überzeugt davon, ein wichtiges und sinnvolles Projekt zu verfolgen. Oder bestehen Zweifel am Nutzen des angestrebten Ergebnisses? Wird die Zielsetzung als unrealistisch wahrgenommen? Misstraut man der Intention hinter dem Vorhaben? Die Entscheider müssen sich den Zielen und Werten der Organisation verpflichtet fühlen. Zielkonflikte sind in jedem Fall zu vermeiden.
    In einem Satz: Ist das Team/der Mitarbeiter an Bord?

Sind die drei Voraussetzungen gegeben, gilt es sich gegenseitig zu vertrauen, Erfahrungen auszuwerten und Schritt für Schritt besser zu werden.

Dr. Stefanie Puckett
www.agilethroughculture.com