6. November 2018

electronica Rahmenprogramm

Das sind die Highlights 2018

  • CEO Roundtable zum Thema Künstliche Intelligenz
  • electronica „Talk from the Top“
  • “Big Step Challenge”


In wenigen Tagen beginnt die Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik in München. Neben 17 Hallen und über 3.000 Ausstellern bietet die electronica vom 13. bis zum 16. November auch im Rahmenprogramm ein umfangreiches Angebot.

Zum Auftakt der diesjährigen electronica wird Jeremy Rifkin am Dienstag, 13. November, um 09:30 Uhr, mit einer Keynote auf der Discovery Stage das neue Format „electronica Experience“ in Halle C6 eröffnen. Rifkin wird unter anderem über seine Theorie des Internet of Things (IoT) sprechen. Dieses umfasst aus seiner Sicht drei Ebenen: Energie, Kommunikation und Logistik. Im sogenannten „Energie-Internet“ werden Privathaushalte durch Smart-Grid Technologien zu Mikrokraftwerken, die Strom in das Netz einspeisen.


CEO Roundtable mit Reinhard Ploss und Alibaba-Vertreter
Ebenfalls am ersten Messetag diskutieren führende Wirtschaftsgrößen über aktuelle Themen der Elektronik. Der Titel des diesjährigen CEO Roundtable lautet „Funding AI and subjecting it to regulations: Paradox or necessity? Implications of the approaches of the EU, the USA and China. Die Teilnehmer an der Diskussion sind:

  • Jean-Marc Chery, President & CEO, STMicroelectronics
  • Rick Clemmer, President & CEO, NXP Semiconductors
  • Dr. Dean Ding/Xianfeng Ding, CTO, IoT Unit, Alibaba
  • Alexander Kocher, President Automotive Business Segment and Managing Director, Elektrobit
  • Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender, Infineon Technologies
  • Dr. Walden C. Rhines, President und CEO, Mentor Graphics


Der CEO Roundtable findet am Dienstag, 13. November, um 13:00 Uhr im Restaurant Seeblick mit geladenen Gästen und internationalen Journalisten statt.


„Talk from The Top“: „Halbleiter oder Autoindustrie – wer treibt wen an?“
Ein weiteres Highlight des ersten Messetages ist der „Talk from the Top“ in Kooperation mit der Fachzeitung „Automobilwoche“ um 15:00 Uhr auf der Discovery Stage in Halle C6. Zu den Teilnehmern der Diskussionsrunde zählen:

  • Frank Cornelius, Leiter Batterientwicklung, Daimler
  • Jens Fabrowsky, Bereichsvorstand Automotive Electronics – Bosch
  • Thomas M. Müller, Bereichsleiter Entwicklung Elektronik CarIT, Audi
  • Peter Schiefer, Präsident Division Automotive, Infineon
  • Stefan Steyerl, Geschäftsführer, Analog Devices Deutschland
  • Rupert Stützle, Digital Expert Associate Partner, McKinsey



Vier Konferenzen und 16 Foren auf der electronica 2018
Zusätzliche Möglichkeiten für Wissenstransfer und Networking bieten die vier Konferenzen und 16 Foren der electronica.

Den Auftakt macht die electronica Automotive Conference (eAC) bereits am Montag, 12. November. Der Fokus der Konferenz liegt auf „Emissionsfreies Fahren“, „Autonomes Fahren“ sowie „Last Mile“. Zu den Keynote Sprechern zählen unter anderem Rainer Müller-Finkeldei (Daimler) sowie Jürgen Bortolazzi (Porsche).

Erstmals umfasst das Konferenzprogramm bei der diesjährigen electronica vier Veranstaltungen. Neben den etablierten Konferenzen electronica Automotive Conference, electronica Embedded Platforms Conference sowie Wireless Congress feiert die electronica Medical Electronics Conference (eMEC) am Donnerstag, 15. November ihre Premiere. Martin Halle von der TU München wird die Konferenz mit einem Vortrag zur personalisierten Prävention eröffnen. Außerdem zeigt Patrick „Cyborg“ Kramer am Nachmittag des 15. November bei seiner Keynote und der anschließenden Gesprächsrunde die Möglichkeiten von digitalen Implantaten auf.

Die eMEC dient als Plattform für den Austausch und die Diskussion zwischen Ärzten und Vertretern der Elektronikbranche über die Medizin der Zukunft.


Discovery Stage – electronica Experience (Halle C6)
Ein spezielles Angebot finden Besucher auf der Discovery Stage in Halle C6. Dort findet an den ersten drei Messetagen jeweils um 17 Uhr der HR Evening Brief statt. Im Zentrum der Vorträge stehen unter anderem Herausforderungen bei der Personalsuche in der Elektronikbranche, Optimierungen beim Recruiting Prozess sowie Social Media für Arbeitgeber.

Zu den weiteren Schwerpunkten auf der Discovery Stage zählen sowohl Distributed-Ledger-Technologie (Blockchain/IOTA) als auch Künstliche Intelligenz. In diesem Zusammenhang erwarten Besucher Vorträge und Diskussionsrunden mit Mick Ebeling, Klaus Holthausen und Tobias Martin Zeitler.


Big Step Challenge – Viele Schritte für den guten Zweck
Die electronica erwartet Besucher aus über 80 Ländern. Ziel der „Big Step Challenge“ ist es, die Entfernung von jeder Hauptstadt der mehr als 80 Herkunftsländer zur Messe in München zurückzulegen.

Die offizielle electronica-App, die von Besuchern auf ihr Mobiltelefon oder Smart-Gerät heruntergeladen werden kann, nutzt der Wettbewerb als Schrittzähler. Er erfasst die Gesamtzahl der Schritte aller Teilnehmer während der vier Tage der Veranstaltung.

Für dieses ehrgeizige Ziel sind 436.000.000 Schritte nötig. Bei Erreichen eines jeden Meilensteins von 100.000.000 Schritten spenden die electronica sowie RS Components einen Betrag an die FIRST LEGO League in Form von Kits für Community-Gruppen in ganz Deutschland. Damit können Teams von 6- bis 16-Jährigen in die Liga einsteigen, die sonst nicht die Mittel dazu hätten.

Eine zweite Organisation, die ITQ GmbH, wird im Rahmen der Big Step Challenge ebenfalls unterstützt. Seit über zehn Jahren engagiert sich die ITQ GmbH in interdisziplinären Projekten mit Hochschulen, um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten.


Mehr Informationen: electronica.de

Link zur Presse-Akkreditierung: electronica.de/presse/services/akkreditierung

Bild zu dieser Presseinformation

Bild zu dieser Presseinformation

 
 
 
  • electronica