Premiere in 2018: die electronica Medical Electronics Conference (eMEC)


Smart Healthcare

Was ist der neueste Stand bei Chirurgie 4.0? Welche Möglichkeiten bietet Smart Regeneration? Welche Herausforderungen gibt es bei Cyber-Security in Krankenhäusern? Was ist bei Zulassung und Zertifizierung von Medizingeräten zu beachten?

Auf der Medical Conference diskutieren namhafte Vertreter aus Forschung und Industrie über aktuelle Themen, Problemstellungen und Zukunftsthemen. Das Highlight-Thema Medizinelektronik bekommt damit ab 2018 eine eigene Konferenz. Für die Medizin bedeutet das: Raus aus der Rolle des reinen Anwenders hin zum Entwicklungspartner, der der Elektronik vermittelt, was seine Anforderungen sind und wo eventuelle, kritische Tücken liegen.

Die eMEC 2018 in 80 Sekunden

 

Intelligente Medizin dank Elektronik

Medizin trifft Elektronik: Auf der electronica Medical Electornics Conference (eMEC) am 15. November 2018 in München diskutieren Ärzte und Elektroniker erstmals über die Medizin der Zukunft. Veranstalter sind die Messe München und die WEKA FACHMEDIEN im Rahmen der electronica.

Medizin ohne Elektronik? Schwer vorstellbar! Auch das Gesundheitssystem verändert sich und die zunehmende Digitalisierung hinterlässt bereits Spuren. Die Vision „Medizin 4.0“ – von der elektronischen Patientenakte (ePA) bis zur intelligenten Neuroprothese – wird ohne Sensoren, mobile Geräte und sichere Softwarelösungen nicht Wirklichkeit. All dies ist die Aufgabe der Elektronik, aber am Ende entscheiden Patienten und medizinisches Personal, was sich durchsetzt. Kommunikation ist das Wundermittel, das verhindert, dass teure Geräte ungenutzt verstauben.

Themenspektrum der electronica Medical Electronics Conference

Das Themenspektrum umfasst: Smart Medical Devices, Cloud Computing, Datensicherheit und Souveränität, Blockchain-Technologien, Collaborative Robots, Smart Contracts, Usability, Künstliche Intelligenz, Telemedizin und Medizin 4.0. Auf drei Bühnen skizzieren Elektronikingenieure und Mediziner „The Connected Human“ und identifizieren seine Stärken und Schwächen.

Zielgruppe

Zielgruppe der neuen electronica Medical Electronics Conference sind Hard- und Softwareentwickler, Ingenieure, Entscheider, Wissenschaftler und Ärzte, die sich mit der Entwicklung und Anwendung medizinischer Elektronik beschäftigen, sowie Einkäufer aus der Medizin und Vertreter von Krankenkassen, die sich aus erster Hand über Trends in der Medizinelektronik informieren wollen.

Unterstützt von

Logo WEKA Fachmedien

 
 
 
  • electronica