electronica Embedded Platforms Conference (eEPC)


Eben Upton auf der eEPC

Die Embedded Platforms Conference dient als Kommunikationsplattform für Anbieter von Komponenten, Tools, Software und Lösungen. Sie zeigt einerseits die Anforderungen und Herausforderungen auf, die heute und in Zukunft an Embedded Plattformen gestellt werden, und andererseits die Lösungsbausteine, die dafür heute und in Zukunft zur Verfügung stehen.

Embedded-Systeme haben die Welt verändert und bilden heute den Löwenanteil der Elektronik. Milliarden an Halbleitern und elektronischen Bauelementen werden in Embedded-Lösungen verbaut und der Aufwand für die zugehörige Software dürfte in Summe noch größer sein. Hinzu kommen die Vernetzung im Internet der Dinge und die ständig wachsende Komplexität, die das Leben der Entwickler noch komplizierter machen.

Um die Kosten für moderne Embedded-Systeme im Griff zu halten und gleichzeitig zukunftssichere Lösungen zu schaffen, bedarf es großen Geschicks und jeder Menge Knowhow. Hier setzt die electronica Embedded Platforms Conference an, die sowohl Embedded-Plattformen und -Ökosysteme adressiert als auch neueste Anwendungstrends und futuristische Lösungsansätze vorstellt.

Nächste Veranstaltung
Datum: 11.–12. November 2020
Konferenzsprache: Englisch
Ort: ICM – Internationales Congress Center München


Die Themen der Konferenz in 2018

Die Fokusthemen der zweitägigen Konferenz in 2018 waren wie folgt:

  • Embedded Module
  • Embedded Boards
  • IOT
  • Software-Entwicklung
  • Machine Learning

Unterstützt von

Logos Elektonik Praxis und MicroConsult

 
 
 
  • electronica