electronica Medical Electronics Conference (eMEC)

Hinweis
Die Inhalte auf dieser Seite beziehen sich nicht auf die electronica 2022. Aktuelle Informationen werden bald hier verfügbar sein.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Informationen nicht zu verpassen!

Die electronica Medical Electronics Conference fand vom 9.–10. November 2020 digital im Rahmen der electronica virtual statt und erfreute sich großer Beliebtheit. Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2022.

Innovative Medizintechnik ist systemrelevant! Das gilt nicht nur während einer Pandemie, sondern immer. Denn auch abseits von COVID-19 braucht es moderne Technologien und Therapien. Dass diese zeitnah am Patienten ankommen, dafür sorgen Hersteller, Zulieferer und Anwender gleichermaßen.

Und genau dieses Dreigestirn will die electronica Medical Electronics Conference 2020 (eMEC) abdecken. Bereits zum 3. Mal bietet die eMEC eine Plattform für den gegenseitigen Austausch zwischen Elektronikbranche und Medizintechnik-Herstellern – in diesem Jahr erstmals als rein virtuelles Event.

Die eMEC 2020 zeigt nicht nur die Potentiale von mobilen und tragbaren Medizingeräten, sondern auch, welche hohe Anforderungen selbst der kleinste Sensor gerecht werden muss. Die zentralen Themen sind in diesem Jahr daher:

  • Safety, Security & Regulatory (Montag, 9. November 2020)
  • Mobile Health Monitoring (Dienstag, 10. November 2020)

Zielgruppe
Zielgruppe der electronica Medical Electronics Conference sind Hard- und Softwareentwickler, Ingenieure, Entscheider, Wissenschaftler und Mediziner, Forscher und Studenten, die sich mit der Entwicklung und Anwendung von Medizinelektronik beschäftigen, sowie Einkäufer aus der Medizin und Vertreter von Krankenkassen, die sich aus erster Hand über Trends in der Medizinelektronik informieren wollen.

Unterstützt von